URL der Seite: http://www.natuerlichgesundwerdenfueralle.org/krankheits-ursachen

Krankheits-Ursachen

Jede Erkrankung hat – wie alles in der Welt – Ursachen. Wenn die Ursachen nicht gesucht und behandelt werden, kommt die Krankheit immer wieder, auch wenn ich noch so viele Medikamente gegen den Schmerz oder andere Symptome nehme, den sie auslöst. Krankheiten chronifizieren, wenn deren Ursachen nicht behandelt werden.

Hier lesen Sie wichtiges zu den zentralen wichtigen Krankheitsursachen, damit Sie selbst etwas tun können, falls Sie krank sind und nicht unnötig eines der vielen „bedauerlichen Einzelschicksale“ werden, die unserem Medizin jährlich zum Opfer fallen oder sollten wir besser sagen „gebracht werden“.

 

Krankheitsursachen können einzeln oder zu mehreren vorliegen und aus Körper, Seele, Geist, Umwelt, Sozialem, Unfällen kommen oder z.B. von extremen Überforderungen, von extremen äußeren Klimaeinflüssen, Mangel- oder Überflusszuständen, Vergiftungen, Infektionen. Vereinzelt spielen auch genetische Veranlagungen eine Rolle, welche derzeit jedoch überschätzt werden, da nur ein kleiner Bruchteile unserer Gene überhaupt genutzt wird und viele andere Faktoren regeln, welche Gene überhaupt nur zu welchem Zeitpunkt im Leben genutzt werden. Diese Steuerungsebenen werden als Epigenetik bezeichnet und regelmäßig von vielen Genforscherteams in der meist Reagenzglasforschung ignoriert, wie so vieles Wichtiges in der Medizin.

Auf dem Menuepunkt Sackgasse Medizin finden Sie viele Hinweise darauf, wie systematisch die Lehrmedizin von heute und die Leitlinientherapien von heute Krankheitsursachen weder suchen noch behandeln und wie dies unnötige Menschenleben gefährdet und die Kostenspirale im Gesundheitswesen in immer rasantere Höhen schnellen lässt.

Rein das Symptombeschreibende Diagnosen wie „Blutfetterhöhung, Depression“, „Gastritis“ (Magenschleimhautentzündung), „Ekzem“ helfen hier oft nicht weiter, sondern verschleiern sogar den Blick auf die unterschiedlichen Ursachen, die hinter einer Erkrankung liegen können, die mit dem gleichen Symptom einhergeht.

Diagnosebezogene Forschung führt ebenfalls in die Irre und riskiert Menschenleben: Da Medikamente nur auf Diagnosen und nicht auf die eigentlichen Krankheitsursachen getestet und zugelassen werden, kommt es zu weiteren schweren Verwerfungen in der Therapie. In den Studien setzen sich dann logischerweise nur die Substanzen durch, die das Symptom am stärksten unterdrücken. Diese haben aber oft auch die meisten Nebenwirkungen, da sie stark in die körpereigene Regulation eingreifen und wirken besonders stark „unterdrückend“, denn sie – um in einem Bild zu sprechen- amputieren meist dem Regulationssystem nicht nur einen Finger vom Regulationssystem, sondern oft die ganze Hand oder den ganzen Arm.

Nicht ohne Grund heißen Sie oft Blocker oder „Anti“, so z.B. Betablocker, Magensäureblocker, Cortison, Antibiotika etc. Sie unterdrücken und gehen gegen die körpereigene Regulation. Diese brauchen Sie aber für Ihre Gesunderhaltung oder Gesundwerdung, denn wer macht Sie sonst gesund, wenn Sie eine Wunde am Finger haben oder einen Schnupfen ?

Mehrere Bücher (z.B: „Gesunde Geschäfte“ und „Der verkaufte Patient“) über die dubiosen und oft sogar kriminellen Hintergründe vieler Medizingeschäfte haben bereits Bestsellerlisten gefüllt und Dokumentarfilme (Gefährliche Glückspillen) zu besten Sendezeiten sogar von ARD und ZDF belegen die bittere Wahrheit: Ihre Gesundheit und vor allem Ihr Gesundwerden ist den Profitinteressen der Großkonzerne sehr unwichtig geworden. Mehr Literaturempfehlungen zu Hintergrundwissen finden Sie auf „Buchtipps“.

Bereits Iwan Illich hat in seinem Buch“die Nemesis der Medizin“ in den Siebziger Jahren auf die Eigendynamik eines Medizinsystems hingewiesen, welcher heutzutage – wie ein böser Drache im Märchen- seinen jährlichen Opfer fordert.

Sie leben gefährlich, wenn Sie Ihrem Arzt oder Apotheker einfach Vertrauen schenken. Diese meinen es jedoch meist nicht böse mit Ihnen, sondern nicht selten sind selbst diese Gesundheitsberufler Opfer einer systematischen Desinformationspolitik, so dass sie selbst oft an das glauben, was Ihnen erzählt wurde.

Über 36000 Tausend Medikamententote jährlich und ca. 10.000 Schlaganfälle bei jungen Frauen auf Grund der Pille sind ein viel zu hoher Blutzoll, findet NGWFA!

Oberflächliche Blutbefunde, wie z.B, ein „Cholesterinspiegel“ oder ein „Blutdruck“ oder ein „Blutzuckerwert“ werden von der Medizin gejagt und „therapiert“ wie Staatsfeinde mit einem Milliardenaufwand ohne diesen Symptomen auch nur auf den Grund zu gehen.

Krebsgeschwulste werden mit belastendsten Methoden eleminiert, die selbst das krebsrisiko erhöhen und die körpereigene Regulation stark unterdrücken, ohne sich zu fragen, wie es denn zur Entstehung dieser Wachstumsform kommen konnte und ohne Rücksicht auf die Erkenntnis, dass es sich sehr oft nicht um ein örtliches Geschehen handelt, sondern dass man zirkuliernede Tumorstammzellen im Blut bei fast allen Krebspatienten finden kann und damit rein örtliche Behandlungskonzepte sehr zweifelhaft sind.

Wir informieren Sie hier über sehr häufige und oft übersehene Krankheitsursachen, welche sehr oft hinter diesen „Staatsfeinden“ stecken können oder hinter anderen chronischen Erkrankungen und sogar hinter Krebs. Sie finden hier auch einige wichtige Tipps, was Sie selbst bei welcher Krankheitsursache tun können. Weitere wichtige Hinweise dazu bei unseren Literaturtipps.

Sollten Sie selbst Erkenntnis zu weiteren Krankheitsursachen haben oder besondere Beobachtungen gemacht haben, schreiben Sie uns bitte, wir veröffentlichen gerne alles, was anderen nützlich sein kann !

 

Ihr Ngwfa Team


Jetzt sind Sie gefragt!

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Haben Sie Anregungen, Ergänzungen oder einen Fehler gefunden? Dann kontaktieren Sie uns: Hier

Sie können diesen Beitrag gerne weiterempfehlen. Danke für die Unterstützung!